Schlaue Sätze2

Christopher Alexander spricht in dem Konzept der PARTTERN LANGUAGE von der QUALITÄT OHNE NAMEN. Ein Basis-Kriterium für das Leben der Menschen in einer Stadt oder Region, in einem Haus oder in der Wildnis, das sich aus einer zentralen Qualität begründet. Diese Qualität ist zwar objektiv und genau, lässt sich aber nicht benennen. ” Die einfache und doch komplexe Freiheit von Wiedersprüchen ist in der Tat die Qualität, die die Dinge zum Leben erweckt. In der Welt lebendiger Dinge kann jedes System mehr oder weniger wahr und sich mehr oder weniger treu sein. Aber es kann nicht dadurch wahrer werden, dass es äußerliche Maßstäbe übernimmt, um so zu werden, wie es sein sollte.” (Chr. Alexander, Qualität ohne Namen, Kapitel2, S.16, Arch+ 1986). Chr. Alexander spricht von der Unmöglichkeit diese Qualität zu benennen, obwohl diese äußerst genau und präzise ist. Er versucht sie mit Begriffen zu erklären und mit Wörtern einzukreisen: lebendig, ein Ganzes, behaglich, frei, genau, ewig und egolos. Aber Begriffe können diese Qualität nur einkreisen, da die QUALITÄT OHNE NAMEN eher genau ist und die Worte die diese beschreiben eher ungenau.                         H.Strutz Nov.2017

No Comments

Post A Comment