Kapitel 3

Die Ideen zu den Making-Events mit dem Kerngedanken der Teilnehmerinnen “wir machen das einfach mal”. Sie lassen sich drauf ein und gehen mit ihrer Idee von Kunst raus, ein bisschen mit der Hoffnung “Geschichte in der Wedemark zu schreiben”

Wenig “abgehoben”, viele Gedanken, immer wieder die Idee, Menschen zu verbinden, ins Gespräch zu kommen, die Kunst der Worte, “Weltverständnis”, Erinnerungen teilen, Gute Laune verbreiten, Generationsverbindende Elemente, Wahrnehmung, Achtsamkeit…auch Kritisches, Hinterfragendes: Schöhnheitsideale, Selbstverständnis, Wegwerfgesellschaft, Konsumverhalten, Leben in Hetze und Eile….

4 Comments
  • p413514
    Posted at 19:19h, 26 Februar Antworten

    Grafitti/Kunst in Worten…. Habe ein paar Dinge gesehen im Netz, z.B. Pfad Optischer Poesie durch Salzwedel http://www.nicolas-nowack.de/pfade.html
    Und das liebe ich total
    https://www.youtube.com/watch?v=E94iSzeXw68 ART THAT ONLY SHOWS UP WHEN IT RAINS — The making of a Rainwork (ich habe eine Flasche von dem Material!!!!)
    https://www.youtube.com/watch?v=_6Inxg5KvME

  • p413514
    Posted at 19:22h, 26 Februar Antworten
    • Kunstschule Wedemark
      Posted at 20:33h, 26 Februar Antworten

      eigentlich möchte ich es mir nicht ansehen! 😉 Ich hänge dann gedanklich dran und empfinde vielleicht, was von den Jugendlichen als Input kommmt, lapidar. Das wäre ganz schrecklich, weil ich dann meine Rolle verlassen und nicht meiner Vorstellung gemäß agieren würde. Aber vermutlich wird die Neugierde überhand gewinnen. Danke fürs ncht müde werden, mich mit input zu versorgen. Mist zu spät, allein “die Flasche von dem Zeugs”….. wie die Schokolade, die ich schon seit zwei Stunden anstarre….

  • p413514
    Posted at 20:31h, 28 Februar Antworten

    Bitte sag mir Bescheid, wenn du nichts weiteres sehen möchtest.
    Denn ich habe für mich mal was sehr Nützliches kapiert: Es lohnt sich Ausschau zu halten nach Dingen, die einen interessieren oder deren Form einem gefällt. Dinge, die Modell- oder Vorbild-Charakter haben.. Und da wir lernen durch Nachmachen (Mimesis) ist es auch eine total legitime Vorgehensweise, dass, was man mag, mal nachzumachen. Daraus entwickelt sich sowieso unweigerlich das Eigene, andere!
    Aber warum nicht den Horizont mit den vielen tollen Dingen erweitern, die es auf der Welt gibt? Die einen begeistern?
    Warum das nicht teilen mit den Jugendlichen?
    Denkt du, dass führt zur Starre des eigenen Impulses?

Post A Comment