Wann zweifelst du?

Das neue Thema in der pauline lautet: >Wann zweifelst du?<.
Und damit ihr nicht an der Frage verzweifelt, gibts hier wieder Input zur Thematik.

Die Zeit
(23. April 2018, 20:11 Uhr)
Nicht grübeln. Handeln!
Der Zweifel ist noch viel schlechter als sein Ruf. 
Wer zaudert, verpasst das eigene Leben genauso wie die Karriere. 
Erfolgreich wird nur, wer sich nicht hinterfragt.
Von  
https://www.zeit.de/kultur/2018-04/zweifel-frauen-erfolg-fragen-10-nach-8/komplettansicht

Tocotronic - Im Zweifel für den Zweifel
https://www.youtube.com/watch?v=kfXiYbfo5Uc

Süddeutsche Zeitung
(3. Januar 2017, 15:13 Uhr, Entscheiden)
Zweifel auszusprechen, lohnt sich fast immer
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/eine-ausgabe-uebers-entscheiden-im-zweifel-fuer-den-zweifel-1.3315574-2

Der Tagesspiegel
(07.06.2017, 21:26 Uhr)
Das Kreuz und das Humboldt-Forum 
Der Zweifel in Großbuchstaben
Die Gründungsintendanten schlagen neben dem Kreuz auf der Schlosskuppel 
eine zusätzliche Schrift-Installation vor. 
Der Künstler Lars Ø Ramberg, der sie für den Palast der Republik erfand, 
findet das gut.
 
https://www.tagesspiegel.de/kultur/das-kreuz-und-das-humboldt-forum-der-zweifel-in-grossbuchstaben/19898784.html
1Comment
  • Müsel Schindler
    Posted at 18:06h, 18 Juli Antworten

    Eislers Wörterbuch der philosophischen Begriffe definierte 1904:

    „Zweifel (dubium, dubitatio) ist der (gefühlsmäßig charakterisierte) Zustand der Unentschiedenheit, des Schwankens zwischen mehreren Denkmotiven, deren keines das volle Übergewicht hat, so daß das Denken nicht durch objective Gründe bestimmt werden kann. Während der Skepticismus (s. d.) den absoluten Zweifel an der Erkenntnisfähigkeit des Menschen zum Princip macht, besteht der methodische Zweifel (doute méthodique) in der provisorischen Bezweiflung von allem, was noch nicht methodisch-kritisch festgestellt, gesichert erscheint.“

    – Rudolf Eisler[4]

Post A Comment