FEELKLEID-TEILNEHMERIN Katja

 

Ich hab mich für das Kleidungsstück entschieden, weil ich das bei der Kleidertauschparty vom Polyester mitgenommen hatte aber mir zu Hause auffiel, dass das halt Löcher an den, Ärmeln hatte und ich nicht wusste was ich damit anfangen sollte.“

Das T-Shirt erhielt sie bei einer Kleidertauschparty im Polyester. Allerdings merkte sie erst zu Hause, dass es Löcher an den Ärmeln hatte. Katja will aber Kleidungsstücke nicht wegschmeißen, die noch zu irgendetwas zu gebrauchen sind, sei es um Putzlappen daraus zu machen. Da sie nicht direkt wusste was sie mit dem löchrigen T-Shirt anfangen sollte und außerdem aktuell zu viele Nähprojekte am Laufen hat, entschied sie sich, das Shirt dem Projekt zu spenden, damit wir eventuell noch etwas daraus machen können.

Fragebogen von Katja:

Das T-Shirt hat nichts gekostet, da getauscht. Katja weiß nicht, aus welchem Material es besteht und wo es produziert wurde. Sie hat es gar nicht getragen. Es fällt ihr nicht schwer, sich davon zu trennen. Beim Einkauf achtet sie auf Farbe/Muster, Style/Design und Nachhaltigkeit. Die Pflegehinweise beachtet Katja nicht. Sie repariert ihre Kleidung regelmäßig und ändert sie nie.

Sie hat ca. 250 Kleidungsstücke im Schrank und könnte auf 70 % davon verzichten.

No Comments

Post A Comment