FEELKLEID-TEILNEHMER Tilmann

Und weil alle gesagt haben, ich soll sie nicht tragen, habe ich sie erst recht getragen…Ich habe mich erst geweigert etwas zu FeelKleid zu bringen, weil ich alle meine Sachen liebe…“

Tilmann hat die Hose bei einem großen Herrenausstatter gekauft und sie war ausgezeichnet als „Lounge Short“, was er witzig fand. Als er sie dann trug wurde oft gesagt, dass sie wie eine Schlafanzughose aussah. Im Sommer hat er sie viel getragen, auch im Zeltlager. Dort hat er sie auch beim Arbeiten angehabt, zum Sägen beispielsweise. Dadurch sind die Löcher entstanden, wodurch dann später auch seine Unterwäsche sichtbar wurde. Trotzdem hat er sich geweigert, sie wegzuschmeißen, vor allem weil sie so bequem war. Als die Löcher zu groß wurden und ihre beste Zeit vorbei war, hat er sie eingemottet. Durch den Aufruf von FeelKleid ist er dann in sich gegangen und hat sich an die Hose erinnert. Diese hat eine Geschichte, die er gern erzählen wollte. Weil er die Hose mindestens einen, wenn nicht sogar mehrere Sommer getragen hat, sie sehr bequem war und zusätzlich noch ein Aufreger für andere, hat sie einen emotionale Wert.

Fragebogen Tilman:

Tilman hat die Boxershorts 2014 gekauft, den Preis weiß er nicht mehr. Er hat sie sehr oft getragen. Es fällt ihm nicht schwer, sich davon zu trennen. Tilman weiß, wo die Short hergestellt wurde und aus welchem Material sie besteht. Beim Einkauf achtet er auf Qualität, Farbe/Muster, Marke, Originalität und Style/Design. Pflegehinweise beachtet er nicht. Er repariert und ändert seine Kleidung manchmal.

Er hat ca. 350 Kleidungsstücke im Schrank und könnte auf 50 % davon verzichten.

No Comments

Post A Comment