Warum ist Partizipation wichtig? ist immer wieder eine Kernfrage, die innerhalb der Kunstschulprojekte aufkommt. Susanne Keuchel listet in ihrem Text „Chancen und Herausforderungen für kulturelle Bildungskooperationen im Ganztag: Zu Wirkungsfragen formaler und non-formaler Bildungspraxis“ (Kubi-Online 2019) Grundprinzipien und Bildungsziele der non-formalen Kulturellen Bildung im Vergleich zu...

Drei der bisherigen Projekte werden aus resource-technischen Gründen 2019 nicht teilnehmen: Paula, Wedemark und Georgsmarienhütte. Papenburg und Lüneburg werden angefragt, ob sie sich vorstellen könnten an diesem Modellprogramm teil zunehmen. Klar wird, dass die Projekte in den wenigsten Fällen an die Projekte oder Prozesse des Vorjahres anknüpfen:...

Parallel zu dem Prozess mit den bisherigen Projekten, denken Sara Kuschel, Sabine und ich über eine für alle Kunstschulen zugängige und relevante Veranstaltung im September in Wolfenbüttel nach. Diese räsoniert auf dem Bedürfnis nach der Verknüpfung der eigenen Erfahrungen im Feld mit dem Diskurs. Immer...

Das Treffen am 28.2. war geprägt von zwei Anliegen: Zum einen, einen Eindruck davon zu erlagen, in wieweit das GK Kunstteam aus der bisherigen Erfahrung nun in mehr kollektive Verantwortung für das Gesamtprojekt gehen kann/ will. Dem liegt die Frage zugrunde was uns allen gemeinsam ist...

Mit der Aussicht auf eine Folgeförderung 2019 wurde intern die Diskussion lebhaft, wie dieser Prozess denn ausschauen könnte. Anders als bei einer Erstförderung ist die Dynamik ja zwangsläufig eine andere: So war ein Feedback von Almut von Koenen, pädagogische Mitarbeiterin an der Kunstschule Offenburg im Herbst...